Die romanischen Sprachen in Europa

Kommentare

09.02.17, 19:39
sehr schöne Reportage; damit hast du eine Frage beantwortet, die ich mir schon lange stelle, aber es nie geschafft habe, selbst zu recherchieren! Liebe Grüße aus den Niederlanden :)
saskiim
saskiim
25.02.19, 14:47
Ich bin Rumänin und stehe vor der Entscheidung italienisch in der Schule zu wählen. Ich habe bereits schon Französisch gelernt, welches aber dem Rumänischen eher wenig ähnelte. Ich hoffe es wird etwas leichter mit Italienisch. Kannst du mir sagen ob die Grammatik bei diesen zwei Sprachen sich ähnelt?
Elisa
25.02.19, 14:47
Vorsicht bei der zu wörtlichen Übernahme fremder Texte, denn das bringt sehr viel Ärger! Einiges habe ich in sehr ähnlicher Formulierung hier gefunden: http://www.grammatiken.de/rumaenische-grammatik-online-lernen/rumaenisch-lernen-sprachgeschichte-verbreitung-romanische-sprache-slawische-einfluesse.php
Ben
25.02.19, 14:47
Ich bin Rumänin, die zurzeit in Deutschland lebt, und da ich bald beginnen werde, einen rumänischen Kurs für Erwachsene in Deutschland zu unterrichten, bin ich froh, einen so gut geschriebenen Artikel auf Deutsch zu finden ... sehr hilfreich. Ich werde alle meine TN darauf hinweisen, da mein Deutsch noch nicht so gut ist, um alles auszudrücken, was ich ihnen über mein Land erzählen möchte :) Herzlichen Dank
Delia
25.02.19, 14:47
Das Beispiel : ,,ein Kind,,... kommt vielleicht besser an wenn auch die Zwischenstufe ,,Kinder,, = copii bekannt ist.
Dan
25.02.19, 14:47
Rumänisch ist etwas kompliziert :). Als Beilspiel "copil" - was du oben erbracht hast. Es gibt copil - copii - copiii (wenn es artikuliert ist) z.B. "Are doi copii care au terminat facultatea. Copiii lui sunt ingineri." Genau so mit > Kaffee = cafea - cafele - cafelele (wird auch als Genitiv benutzt) > Tulpen = lalea - lalele - lalelele (wird auch als Genitiv benutzt) Viel Spaß mit Rumänisch
Paul

Dein Kommentar