Commentaires

09.10.19, 12:08
Danke, das hat mir echt sehr geholfen, da ich mir gerade klar geworden bin, dass mir der Unterschied gar nicht nicht bewusst war. Momentan lebe ich in Ungarn und hier sind Roma natürlich auch ein Thema. Du hast geschrieben, dass viele Eltern den Spruch „Ich werde dich an den Zigeuner weggeben, wenn du dich nicht gut benimmst!“ immer noch benutzen, um ihre Kinder Angst zu machen. Aber Roma und Zigeuner/Sinti sind doch zwei verschiedene ethnische Gruppen, oder nicht? LG Paula :)
paula_goes_Hungary
paula_goes_Hungary
09.10.19, 12:08
Liebe @paula_goes_Hungary, ich freue mich sehr, dass die Reportage ihr Ziel erreicht hat :) Sinti und Roma ist das in der Bundesrepublik Deutschland in den frühen 1980er Jahren von den Interessenverbänden der seit langem in Mitteleuropa ansässigen Roma implementierte Wortpaar für die Gesamtminderheit der Roma einschließlich ihrer zahlreichen Untergruppen. Die Sinti sind eine Teilgruppe der europäischen Roma, die in Mittel- und Westeuropa und im nördlichen Italien leben. Das Wortpaar sollte die Fremdbezeichnung „Zigeuner“ ablösen, von der es sich in seinen Inhalten grundlegend unterscheidet. In Österreich ist mittlerweile die Variante „Roma und Sinti“ verbreitet. Beide Doppelbezeichnungen stehen wie die von der International Roma Union bevorzugte und international dominierende Gesamtbezeichnung „Roma“ für den Bruch mit einer als stigmatisierend empfundenen Beschreibungsweise und fordern eine nicht diskriminierende Perspektive ein. :)
christine_traier
christine_traier
09.02.20, 13:29
Das problem der Zigeuner sind personen aus ländern wie deutschland die begriffe in der vergangenheit erfanden um die Zigeuner von ihren mutterländern zu entwurzeln. der begriff "roma" zielt bewusst auf die angleichung der "roma" und Rumänen ab. Es wundert das in rumänien nicht sturm dagegen gelaufen wird, jedoch zeugt es von der größe und reife einer nation dieses eben nicht zu tun. Die herkunft des künstlich erfundenen begriffes "roma" leitet sich vom ersten Welt Zigeuner Kongress ab von 1971 wo 13 länder eingeladen waren, zb DE, UNG, aber gerade Rumänien nicht. Wenn man bedenkt das eben damals in diesem Kongress der bis heute gültige begriff "rom/a/ni" erschaffen wurde und das obwohl das land auf welches dieser begriff fast identisch überein stimmt nicht mal eingeladen war, erkennt man die perfidiät dieses kunstbegriffes. Wenn man hinter den Kulissen schaut fällt auf das es besonders Ungarn und Deutsche waren die diesen begriff formiert haben und dann aggressiv voran trieben. Deutschland wo seit 600 Jahren zigeuner leben bis heute unter extremer diskriminierung und ausgrenzung leiden, offiziell werden zigeuner in DE nichtmal in der regel erwähnt, es wird als auswärtiges Problem bezeichnet. Geradezu absurd ist der Fall in Ungarn, das land mit der grössten Zigeuner Minderheit europas und der Welt, mit bis zu 2 Millionen Zigeuner, und das einzige land wo zigeuner seit den 90er Jahre wieder in größeren Zahlen ermordet werden wie im 2.Wk! Bis heute sind in Ungarn schon viele dutzende zigeuner gezielt brutal ermordet worden doch die Justiz und politik sowie die Gesellschaft schaut bewusst weg und vor allem die Medien ignorieren die Morde und die brutale Diskriminierungs Kampagne die in ungarn seit Jahrzehnten statt findet. Was noch schlimmer ist sind die Internationalen medien und politiker die wie die einheimischen einfach gekonnt wegschauen und dieses morden einfach ignorieren. Das ergebnis ist dann das typisch deutsch-ungarische medienverhalten indem man bewusst nur Rumänien und die dortige minderheit der Zigeuner ins internationale bild rückt und kritisiert. Dieses falsche und extrem perfide rassistische Spiel gegenüber der rumänischen Nation und seinen bürgern hat ein Nachspiel welches schon begonnen hat sich zu formieren. Die Zigeuner wurden quasi vom westen aus rumänien angeworben als "vermutliche" potenzielle billige arbeitskräfte und steuerzahler, jedoch hat man im anti rumänischen Diskriminierung Wahn bewusst das eigen leben der zigeuner gesellschaft übersehen. Kinderheirat, abgrenzung von der massengesellschaft und organisiertes banden verbrechen stichwort bettelmafia, organisiertes stehlen sowie menschenhandel. In rumänien herrscht seit den 90er ein Exodus der zigeuner in die sozialsysteme des westens. Das nennt man dann wohl Karma. Denn gleichzeitig wehren sie die zigeuner in ungarn gegen den rassismus indem sie das Land nicht verlassen und zusammenhalten. Heute leben gerade einmal 0,5 mill zigeuner in RO und 0,8 mill ungarn. Somit sind ein großteil der minderheiten in rumäniens ausgewandert. von allen auswanderern aus rumänien seit den 90er waren 60% minderheiten! Medienberichte von oder über rumänien werden verdächtig oft von ungarischen reportern ausgeführt. eine beleidigung ist der sog. pfarrer "laslo tökes" ein offener rechtsradikaler nationalist ein holocaust leugner und judenhasser der aber interessanter weise bis heute bis ins jahr 2019 noch von deutschen "leitmedien" in interviews tatsächlich zitiert wird vor allem im bezug auf die Rumänische Revolution, mit der betonung auf "rumänisch"!
danke33

Ton commentaire