Commentaires

22.11.21, 21:20
Sehr geehrte Frau Tabbara, Ich möchte mich hiermit beschweren wegen nicht Nennung meines Selbstes bezüglich des Titels. Dieser Titel stammt von einem ungarischen Kinderlied, welches wundervoll und hilfreich für das Lernen der ungarischen Sprache ist.Aufgrund dessen lernte die ganze Wohngemeinschaft das Wort "Mókus",welches eine große Bereicherung unseres Wortschatzes im Ungarischen ist. Dieses Lied gelang jedoch erst durch mich in das heilige Hause, in dem sich Frau Tabbara die nächsten 9 Monate befinden und wohnen wird.Aufgrund dessen bin ich höchst empört nicht in diesem Texte gennannt worden zu sein. Dies wird für die Schriftstlerin dieses Artikels Folgen mit sich ziehen. Ob ich soetwas etwa einfach so auf mir sitzen lasse... ich glaube nicht!...Ich fühle mich zutiefst hintergangen und betrogen. Wenn ich ganz ehrlich bin....ich bin sehr enttäuscht. Ps:Frau Tabbara Sie werden von meinem Anwalt hören Tschüsssii
Der Jemand,der in diesem Text vergessen worden ist, obwohl er verantwortlich für die gigantische Überschrift ist.
22.11.21, 21:21
Ja seh ich genausoo !!
jemand anderes
23.11.21, 12:13
Ja, und was heißt „Mókus, mókus mit csinálsz?“ jetzt überhaupt?
Noch jemand anderes
23.11.21, 15:35
„Mókus, mókus mit csinálsz?“: Eichhörnchen, Eichhörnchen, was machst du da? Wer auf der Suche nach einem nervigen Ohrwurm ist, sollte sich das dazugehörige Kinderlied Mókus, Mókus von Gryllus Vilmos auf Spotify anhören ;)
Karlin
Karlin

Ton commentaire