comentarios

09.10.19, 12:08
Ich drück dir die Daumen, dass es besser wird!!! Ich habe aber auf jeden Fall großen Respekt davor, dass du das hier so ehrlich aufschreiben kannst, es stimmt schon, dass alle immer nur von den positiven Seiten in ihrem Projekt erzählen (die es natürlich immer gibt) und man oft erst im Nachhinein davon erzählt, dass Leute plötzlich ihr Projekt wechseln, weil sie sich nicht mehr wohlfühlen oder so etwas... Das Gefühl von Heimweh und Einsamkeit kennen glaube ich die meisten von uns, damit bist du auf jeden Fall mal nicht allein... (aber das hilft nicht unbedingt weiter). Gibt es bei euch keine anderen Freiwilligen in einer ähnlichen Situation? Was auch helfen kann: Reisen und Freiwillige in anderen Projekten besuchen - dann stellt man fest, dass auch bei denen nicht alles unbedingt so läuft, wie sie es einem vorschwärmen... Hoffentlich konnte ich dir zumindest ein wenig helfen... Luisa
Luisa_in_Griechenland
Luisa_in_Griechenland
09.10.19, 12:08
Da spricht mir jemand aus der Seele. Fast. Ich wuerde dir vorschlage, erstmal abzuwarten, vielleicht bessern sich einige Dinge. Mach was mit den Leuten wenn du kannst, dann wird das bestimmt. Ich selber habe mich entschlossen, den EFD zu beenden. Was du machst, musst du natuerlich selber wissen.
jakob_md
jakob_md
09.10.19, 12:08
Hey meine Liebe, also ich finds auch voll gut, dass du das hier alles so aufschreibst. Ich habs ja aber eigentlich schon gewusst, von meinem VIP - Privatnachrichten. Natürlich würde ich mich freuen, wenn du wieder zu uns kommst :) Aber jetzt ziehst des schon durch, hallo .. des schaffst schon ! Bist doch eigentlich schon stark. Und hier bei uns, ist auch nicht alles super... :) Naürlich findest keine sooo tolle Freundin wie mich ! Aber du bist sooo a nette .. wirklich ! Und wer mit dir nicht befreundet sein will, ist selber schuld :D Also Baby .. machs gut <3 Ps. .... ( du weist schon was ich am Schluss immer schreib)
Resi
09.10.19, 12:08
Hallo Jule, der November ist nun aber auch ganz besonders für Tiefs geeignet. Aber abgesehen davon: Ganz oft schon hab ich gemerkt, dass eine Sache drei Monate reifen muss, dann weiß ich, was draus werden kann: Was Tolles, was zumindest Lohnenswertes oder etwas, dass das Verfolgen nicht in jedem Fall lohnt. Das gilt übrigens genauso für alle Dinge (neue Jobs, Projekte, Auslandsaufenthalt ...) bei denen ich anfangs mit Euphorie dabei bin wie für die mit zögerlichem wie blödem Start. Die vier Monate find ich deshalb ein gutes (Zwischen)ziel. Viele Grüße von einer Uralten :)
Dagmar
09.10.19, 12:08
Also das muss ich jetzt auch mal sagen! Ich finds toll dass du dich getraut hast, das alles so aufzuschreiben. Und es ist auch mal gut zu hören, dass nicht immer alles bei jedem so perfekt läuft wie es nach außen hin aussieht. Alle erwarten von dir, dass es dir gut geht, dass es dir Spaß macht und dass es auf jeden Fall ein tolles Jahr wird. So fühl ich mich manchmal. Und wenn es nicht so wird, kommen Selbstzweifel. Alle haben Spaß und haben sich super eingelebt, nur man selbst nicht.... So denk ich manchmal und dein Beitrag ist da sehr ermutigend find ich! :) Also durchhalten und weitermachen! Und falls es doch nicht mehr geht, dann darf man sich das ruhig eingestehen und muss sich vor nichts und niemandem rechtfertigen!!! Liebe Grüße!! ;) PS: Ich glaub ich kenn dich ;) Von der AWO :D
Anni_in_Italien
Anni_in_Italien

tu comentario