Profile of Lotti

My project

16.10.2018 - 16.10.2018

My blog posts

Wall

14.08.07 22:35
Hy Lotti!
Sag ma täusch ich mich oder bist du die Charlotte von IfaP??? Hab grad eben von ner Charlotte in Brüssel den Zwischenbericht gelesen und dacht mit einem mal, dass du das sein musst??!!!
Bist du denn von IfaP versendet?? Ubnd wenn ja, wann kommst du zum Rückkehrseminar??
LG, Maria
18.06.07 21:08
klingt gut :)
machst du den freiwilligendienst denn durch den EVS, oder mit einer anderen organisation? und ist das finanzierbar? also bekommt man unterkunft und so gestellt?
lg
17.06.07 21:38
Hey!
Du warst 6 Monate in Brüssel? Mit welcher Organisation denn? Habe nämlich jetzt auch darüber nachgedacht ;)
ist es denn empfehlenswert? ^^
lg, caro
15.03.07 14:48
Hey Lotti, wir ham's auf die Titelseite geschafft ;-)!
23.02.07 20:12
Hallo Lotti!

Ich fahr am Sonntag fuer fast eine Woche nach Bruessel und wollte mal wissen, was ich mir deiner Meinung nach auf keinen Fall entgehen lassen darf.
Wenn man googled oder so, dann findet man ja hauptsaechlich die Touriattraktionen. Die will ich natuerlich auch sehen, aber vielleicht hast du ja noch ein paar EVS-Geheimtipps fuer mich...

LG, Karen
15.01.07 15:39
Hallo Lotti,
freut mich ja, dass du meine Eintraege liest und dich fuer meinen Workshop interessiert.
Bodypercussion ist einfach percussion mit allen Koerperteilen, die du dir vorstellen kannst. Also zB klatschen, schnippsen, auf die Schenkel klatschen, mit den Fuessen stampfen... Und damit dann einen Rhythmus entwerfen. Spass macht es vor allem wenn man das als Improvisation macht (es gibt auch schon vorgegebene Songs). Was ich dabei am wichtigsten find ist, dass man viel Freiheit hat und einfach das macht, was sich gut anhoert und wobei man Spass hat. Also ganz einfach.. :-)
Lg aus Griechenland
19.12.06 19:15
Hallo Lotti,
ich wollt' dir nur mal eben sagen, dass ich, als ich Anfang des Monats in Salamanca weilte, eines Tages in einem InternetCafé sass, deinen Artikel zum Evangelium der deutschen Sprache lass und weinte - Felicidades.
Gruss,
Nathalie
16.12.06 14:03
Hallo Lotti..erstmal vielen Dank fuer deinen lieben Kommentar - ist ja schon etwas verjaehrt, ich schreibfaule Youthreporterin. :) Mir geht's im Moment richtig gut und ich freue mich genauso sehr wie du auf Weihnachten zu Hause. Oder allgemein auf Weihnachten, wann habe ich das letzte Mal so sehr auf Heiligabend hingefiebert?
Und dein letzter Eintrag war wieder wunderbar, ich kann so gut nachvollzieehn was du ueber Eisenach schreibst..ich war gerade die erste Haelfte dieses Jahres oft angenervt von den immer gleichen Leuten, der Routine und dem unverrueckbaren Bild was jeder ueber jeden im Kopf hat und wollte weg. Es ist unfassbar, wie sehr man seine Heimat, seine Sprache und alle Menschen zu Hause zu schaetzen lernt in der Ferne..

Ich wuensche dir jedenfalls ein ganz tolles Weihnachtsfest zu Hause mit deiner Familie und allen Freunden..sammel viel Kraft fuer die zweite Haelfte Bruessel!

Anne
07.12.06 18:33
Hallo Lotti!

Ich habe gerade mal in deinem Tagebuch gestoebert und der Artikel uber die deutsche Sprache hat mir besonders gut gefallen! Ich kann das sooo gut nachvollziehen!

Viel Spass noch, Karen
20.11.06 11:16
Hey Lotti,

ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Für mich ist all das, was ich vor meinem EVS erlebt habe keineswegs ein abgeschlossenes Kapitel. Ich weiß, wo meine Wurzeln sind; ich habe meine Freunde, meine Familie, die ich wirklich zu schätzen weiß und die ich für kein Geld der Welt wieder hergeben würde!
Ich bin ständig mit ihnen in Kontakt, weiß was sie erleben, was bei ihnen passiert; denn natürlich möchte ich Anteil an ihrem Leben haben, auch wenn ich nicht da bin. Genauso lasse ich sie an meinem „neuen“ Leben teilhaben, denn ich versuche wirklich so oft wie möglich mein Tagebuch hier zu aktualisieren, damit sie immer lesen können, was bei mir so geschieht. Außerdem schreibe ich jede Woche unzählige Mails…
Aber für mich ist es doch so, dass ich sie ein Stück weit hinter mir gelassen habe und hier einen neuen Lebensabschnitt begonnen habe.
Ich hatte seit ich hier bin noch kein einziges Mal das Gefühl unglücklich zu sein. Ich habe neue Freunde gefunden, mit denen ich mich inzwischen blind verstehe; ich habe das Gefühl dazu zu gehören, ein Teil des Ganzen zu sein und nicht nur ein länger anwesender Gast zu sein…
Aber um ehrlich zu sein, war ich schon immer einer dieser Menschen, die es immer in die Ferne gezogen hat, die immer irgendwo anders sein wollten, nur nicht zu Hause. Nun habe ich den ersten Schritt gemacht und habe das Gefühl, mehr von dieser Freiheit erleben zu wollen…
Ich habe kein Problem damit wieder nach Hause zurückzukehren, solange ich die Aussicht darauf habe, bald wieder weg zu können…

Aber ich verstehe auch was du meinst, denn das was du in deiner Heimat erlebst, deine Freunde, deine Familie; genau diese Dinge machen dich zu dem, was du bist.

Ich wünsche Dir noch viel Spaß und eine wunderschöne Zeit :))
Liebe Grüße
Kati
09.11.06 20:55
Hy Lotti!
Ich habe grad zufällig die Einträge in deinem Tagebuch geschrieben und ich muss sagen: Ich liebe sie :-) Du schreibst toll! Ich kann richtig mitfühlen, was du da beschreibst. Bin nämlich auch seit Anfang September in meinem Projekt in Finnland.
Naja, das wollte ich dich nur wissen lassen!
Halt die Ohren steif,
Maria
03.11.06 15:13
Hey Charlotte, ich liebe deinen letzten Eintrag, habe ich bestimmt schon dreimal gelesen..all diese wunderbaren Erlebnisse und Erinnerungsfetzen (wieso schlaegst du Naegel in eine Papprolle? *g*), die man fuer immer bei sich behalten kann. Anscheinend geht's uns da allen gleich, egal wo wir sind und was wir machen..und freut mich, dass dir dein on-Arrival-Training so gut gefallen hat! Bei mir war's aehnlich lahm wie unser Ausreiseseminar leider..ach ja, schreibst du dem Rene eigentlich? Sollte ich vielleicht mal wieder machen, das letzte Mal war im August, glaub ich..;-)

Eine weiterhin so spannende Zeit wuenscht
die Anne!
06.07.06 23:46
Hi Charlotte!!!
Hab´mich riesig über deinen Eintrag gefreut (immerhin der erste in meiner Visitenkarte ;-) )
Also die Stimmung hat schon leicht gelitten, als das Siegtor fiel. Aber davon haben wir uns dann auch noch erholt und obwohl wir uns geschworen hatten (mindestens am Tag dannach) jegliches italienisches Essen zu boykottieren, gab´s dann trotzdem Pizza zum Essen ;). Freu mich schon deinen ersten Eintrag zu lesen. Bis dahin
Alles Gute
Mach´s gut
JUL!A

Leave a message on the Wall