Bildquelle: Haaretz

Comments

09.10.19, 12:08
In den letzten Wochen nahm der Beschuss aus dem Gazastreifen auf Israels Zivilbevölkerung ständig zu. In den letzten Tagen feuerte die Terrororganisation Hamas hunderte Raketen auf Israel. Daraufhin startete Israel nach zahlreichen Warnungen an die Hamas am 14. November 2012 die Militäroperation Wolkensäule. Inzwischen weitet die Hamas ihren Raketenterror aus. Gegenwärtig befinden sich mehr als drei Millionen Israelis in der Reichweite von Langstreckenraketen, die aus iranischer Herstellung stammen. Zum ersten Mal seit dem Golfkrieg 1991 wurde in Tel Aviv Luftalarm ausgelöst, die Stadtverwaltung von Tel Aviv gab bekannt, ihre Gemeinschaftsbunker zu öffnen. Es gibt keine Rechtfertigung für die Gewalt, die Hamas und andere Terrororganisationen mit Unterstützung des Iran seit Jahren von Gaza aus gegen israelische Zivilisten ausüben. Wer an einer Deeskalation im Nahen Osten interessiert ist, wird die Hamas daher konsequent bekämpfen müssen. Das Problem im Gazastreifen ist nicht das israelische Vorgehen, sondern die Herrschaft der Dschihadisten, die nicht nur Israel terrorisieren, sondern auch all jene Palästinenser, die sich ein friedliches Zusammenleben mit den Israelis wünschen und sich dem Tugendterror der Islamisten nicht unterordnen wollen. Es ist Zeit zum Handeln. Israel will, muss und wird die ständigen Raketenangriffe auf seine Bürger beenden. Wir wollen und werden Israel unterstützen. (Quelle: MidEast Freedom Forum Berlin)
Frauqui
Frauqui

Your comment