1. Schreibwettbewerb des ESK „Solidarität – Definition gesucht! / Solidarity – Define it!“

1. Schreibwettbewerb des ESK „Solidarität – Definition gesucht“:  Congratulations to…

… everyone who participated! Die Preisträger/innen des 1.Schreibwettbewerbs des ESK unter dem Motto „Solidarität – Definition gesucht“ stehen fest. Erfahrt ihre Geschichte und ihre Antwort auf die Frage, was Solidarität bedeutet.


Der Wettbewerb 2019

„Solidarität – Definition gesucht! / Solidarity – Define it!“

Dem Schreibwettbewerb voran stand eine einzelne Frage „Was ist die Definition von Solidarität?“. Das Wörterbuch definiert sie als „unbedingtes Zusammenhalten mit jemandem aufgrund gleicher Anschauungen und Ziele“, aber wie fühlt sie sich an? Solidarisch sein wollen viele, aber was bedeutet das genau? In welchen Situationen erlebt man Solidarität?

Geschichten, Essays, Briefe, Fabeln und Gedichte – so vielfältig wie die Antworten, waren auch die Beiträge, die eingereicht wurden. In Prosa und Lyrik, fiktiv und biographisch. Schnell wurde klar, dass eine Definition oft nicht so leicht ist, wie sie ein Wörterbuch darstellen will. Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen und dass ihr eure Erlebnisse und Gedanken mit uns und der Welt geteilt habt!

Die Gewinner/innen

Aus den 119 eingereichten Texten vier Gewinnerbeiträge auszuwählen, war für die unabhängige Jury keine leichte Aufgabe.  Die Beiträge brachten zum Schmunzeln, zum Träumen oder still zum Nachdenken. Letztendlich ist eine bunte Mischung herausgekommen. Welche Antworten haben die Preisträger/innen auf unsere Frage gefunden?

1. Platz      Slavecia „Solidarity from Gdańsk“
Slavecia kommt aus Polen und hat schon viele EU-Programme gemacht, bevor sie sich dazu entschieden hat, selbst eine Mentorin für einen ESKler zu werden. Sie interessiert sich für Kunst, Kultur und Reisen. Seit einigen Jahren setzt sie sich für mehr Toleranz ein, insbesondere gegen Stereotypen von Frauenbildern. Der Jury hat besonders gefallen, wie sie eine Verbindung zwischen ihren persönlichen Erfahrungen und aktuellen politischen Ereignissen aufbaut und so ihre eigene Definition von Solidarität in Gdańsk findet. Wir gratulieren zum ersten Platz!

2. Platz      Oliver „Solidarität als Utopie“
Oliver ist 26 Jahre alt, in Essen aufgewachsen und wohnt nun dort mit seiner eigenen Familie.  Er hat sich während des Studiums theoretisch mit Europa beschäftigt, aber auch durchs Reisen den Kontinent besser kennengelernt. Für ihn ist Europa ein Miteinander und eine Möglichkeit, Wissen und Kultur zu teilen. In seinem Text beschäftigt er sich mit diesem „Miteinander“ in einem vereinten und gespaltenen Europa. Ist das Konzept von Solidarität wirklich nur eine Utopie?

3. Platz      Jan „Solidarität ist Mitgefühl“/ Ein Brief von Lloyd O’Connor
Seit dem Beginn der Flüchtlingskrise und dem Brexit ist Jans Bewusstsein für die Europäische Union gewachsen.  Wenn der 18-jährige Schüler aus Geilenkirchen keine Podiumsdiskussionen zum Thema Europa organisiert oder Veranstaltungen von Proeuropäischen Aktivisten besucht, tobt er sich künstlerisch auf verschiedene Weise aus. Er malt, schreibt und dichtet. Sein Wettbewerbsbeitrag handelt von einem fiktiven Brief, in dem der Absender seinen Gedanken zum Thema „Solidarität“ freien Lauf lässt.

4. Platz      Zhanna „solidarity starts with you“
Zhanna ist 28, in Russland geboren, aber macht zurzeit ihren ESK bei der Auslandsgesellschaft e.V. Sachsen-Anhalt in der Abteilung für Europäische Projekte. Bei ihrer Arbeit organisiert sie verschiedene Events: Sprachcafés, Stände für die Europawoche, eine Interkulturelle Woche etc.  In ihrer Freizeit geht sie gerne wandern, liest Autobiografien oder lernt Fremdsprachen.  Über ihren Freiwilligendienst und aktuelle Themen, die sie beschäftigen, schreibt sie regelmäßig auf youthreporter.eu.

Der Publikumspreis: Herzliche Glückwünsche richten sich auch an Albina, die mit 126 positiven Bewertungen für ihren Text „Homo homini lupus est?“ den Publikumspreis gewinnt.


Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern und bedanken uns von ganzem Herzen bei allen Teilnehmer/innen für ihre Geschichten. Sämtliche Beiträge findet ihr auch noch mal hier.