Kommentare

15.04.20, 18:13
Welche Lehre ziehen wir denn aus den schnellen nationalen Reflexen, die uns gerade vor Augen führen, wie sich dereinst ein Europa der Einzelnationen angefühlt haben muss? Wovor schaudert es uns mehr, vor einer Wiederverfestigung der Kleinstaaterei (plus der veränderten Weltpolitik, die unabhängig von der binneneuropäischen Situation reichlich Zerreibungsgefahren für uns bereit hält)? Etwa vor der neuen Ära, die sich ergäbe, wenn wir vollwertige demokratische Strukturen entweder in der EU schaffen, oder alternativ erstmal mit einem geeigneten Teil der Eurostaaten einen Föderalstaat gründeten und damit auch wieder einen Leuchtturm erscheinen ließen, an dem weitere EU-Staaten teilhaben (also beitreten) möchten? Quasi die Flucht nach vorn? Bildet nicht erst das den Rahmen, der obige Erkenntnisse zu Gestaltungen führen kann?
Stefan

Dein Kommentar