Neu? Meld dich an!
Tagebücher

21. Tag…wohl langsam Zeit für den ersten Bericht?!

23. August 2012

Heute vor genau 3 Wochen begann also meine Reise ins 917 km entfernte Krakau! Bevor es jedoch richtig losgehen konnte, musste noch Einiges erledigt werden. Kofferpacken für 8 Monate gehörte dabei zu den kleineren Hürden. Am Flughafen stellte sich auch heraus, dass ich die 23 kg bis auf´s letzte Gramm ausgenutzt hatte (23,00 kg!). Ich bin schon gespannt, wie das auf dem Rückflug wird! Bisher liegen nämlich schon 3 T-Shirts mehr in meinem Schrank!

Trotz großer Vorfreude auf das kommende Abenteuer fiel mir der Abschied ziemlich schwer. Ich wollte mich von allen verabschieden. Deshalb hieß es kurz vorher: Cocktails trinken mit den Mädels, Grillen mit den Omas, noch ein Kurztrip an die Nordsee und auch eine wunderschöne Überraschungsparty. Mir kam es vor, als würde die Zeit nur so davonrennen.
Andererseits war ich froh, als das Abschied nehmen endlich ein Ende nahm und das Abenteuer nun losgehen konnte.

Großen Respekt hatte ich von Anfang an vor der Polnischen Sprache. Nicht ohne Grund zählt sie zu den schwersten Sprachen der Welt. Obwohl ich zuhause schon einige Male ins Lehrbuch geguckt hatte, kam ich mir am ersten Arbeitstag in Siemacha Spot ziemlich unbeholfen vor. Die meisten Kinder können kein Englisch sprechen und ich natürlich noch kein Polnisch, sodass die Kommunikation anfangs nur auf Zeichensprache basierte! Ich merke aber immer noch, wie die Situation sich von Tag zu Tag verbessert, weil ich nun weiß, wie ich mich mit wem unterhalten kann und wer des Englischen mächtig ist. Zusammen mit meiner deutschen WG-Mitbewohnerin habe ich außerdem zwei Mal die Woche Polnisch-Unterricht. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt!

Zurzeit ist meine Arbeit in Siemacha ziemlich locker, weil in Polen die Schule erst Anfang September wieder beginnt. Vielleicht werde ich dann auch etwas Deutschnachhilfe geben.
Während meine Mitbewohner (Maria aus der Ukraine, Olda aus Tschechien und Ella aus Deutschland) alle mit Kindern im Grundschulalter den Tag verbringen, sind die „Kinder“ im Bonarka City-Center schon viel älter. Teilweise bin ich mit 19 Jahren nur ein Jahr älter…aber immerhin.
Vor einer Woche bin ich mit ihnen an einem ziemlich steilen Felsen direkt am See Zakrzówek klettern gewesen. Ich hätte nicht gedacht, dass man so einen schönen See mitten in einer Großstadt findet!
Ansonsten kochen wir zusammen, proben Musikstücke ein, tanzen oder schauen einen Film.

In der letzten Woche habe ich außerdem mit anderen Freiwilligen aus Italien, Malta, Kolumbien, Taiwan, Portugal und der Türkei einen Kulturellen Tag geplant. Wir wollten den Kindern aus allen Siemacha-Zentren unser jeweiliges Heimatland durch Musik, Tanz, Kochen und Kunst etwas näherbringen.
Aber was ist nun typisch deutsch? Die Auswahl dabei ist mir ganz schön schwer gefallen, weil gerade wir als Nachbarland viele Ähnlichkeiten haben. Beim Thema Kochen habe ich mich (als Westfälin) statt für Grünkohl mit frischer Bregenwurst (als Westfälin) für bayrische Brezel entscheiden.
Zum Abschluss haben alle 80 Teilnehmer zu dem Sommerhit (?) „Balada“ einen einstudierten Tanz vorgeführt! Zusammen mit meinen Arbeitskollegen, meinen Mitbewohnern und den anderen Freiwilligen von AIESEC haben wir uns im Bonarka City-Center auf ein, zwei Bierchen getroffen (die gibt’s hier in 1,5l Kannen!). Als es schließlich dunkel war, haben wir an der Weichsel eine chinesische Wunschlaterne in die Luft aufsteigen lassen und voher unsere Wünsche in allen Sprachen darauf geschrieben…ein sehr gelungener Tag!

Bildergalerie

Kommentare

Ich
22.11.12 01:48
Menno, wieso schreibst du nichts mehr ? :/
gast
09.09.12 13:56
Schön :)

Mehr Empfehlungen werde ich dir nicht mehr geben, weil es dann allzu belehrend wirken könnte, und das möchte ich natürlich nicht. Schau dich dort einfach mal um

http://www.visitmalopolska.pl

Die Seite ist auf deutsch.

Auf jeden Fall solltest du dir Krakau (Museen usw.)

http://www.muzeum.krakow.pl/?L=1

für den langen dunklen Winter aufsparen und jetzt so lange das Wetter schön ist möglichst viel von der Umgebung mitnehmen. Nationalparks und Schlösser....

PS. vll, doch noch ein Tip zum Schluß. :) Fahr mit dem Boot nach Tyniec ins Kloster, dort ist ein echter Goldschatz im Museum. Vor 1000 Jahren kam der Bischof aus Köln nach Krakau und brachte einen Goldkelch+Patente als Geschenk. Es gibt nur 3 Stück auf der Welt. Königin von Polen war damals eine Deutsche "Richeza". Sie hat einen polnischen König geheiratet und ist jetzt im Kölner Dom begraben. Außerdem ist im Kloster ein schönes Cafe mit selbstgemachten Naschereien... ;)
09.09.12 00:14
Ich war heute den ganzen Tag in Zakopane!! Wundervoll...jetzt brauche ich erst mal Schlaf:)
gast
02.09.12 03:32
Ich würde dir schon mal empfehlen so bald wie möglich in die Berge (Zakopane) zu fahren. Denn jetzt im September-Oktober ist die beste Zeit dazu und leider verpassen es die meisten. Und die polnische Küste (Danzig) solltest du bis zum nächsten Sommer Juni-Juli-August weiträumig meiden. Auch da machen Freiwillige Fehler ;)

Und bezüglich Freundscahften mach dir keine Sorgen, die triffst du beim on Arrival Training in Warschau. Ansonsten solltest du da hin gehen

http://www.facebook.com/groups/55929605740/
http://www.tandem-krakow.pl/


01.09.12 18:31
Bisher kennen wir ein paar Freiwillige von AIESEC, die hier für jeweils 6 Wochen sind und etwas Besuch hatten wir auch! Ich würde mich aber freuen, wenn wir hier noch mehrere Polen kennenlernen...was hast du denn sonst noch gemacht und wo hast du Leute kennengelernt? Freue mich über jeden Tipp, was wir hier machen können;)
Olivia
30.08.12 17:19
Hey, das hört sich alles super an :) Ich hab letztes Jahr meinen EFD in Krakau gemacht und kann dir nur empfehlen, die Stadt so lange wie möglich zu genießen.. einfach wunderschön! Geh auch unbedingt zu MASSOLIT BOOKS, einfach so ein schöner Buchladen mit integriertem Café. Zu empfehlen ist auch die Cafeteria der Musikschule in der Nähe vom Rynek - die haben da oben eine Dachterasse. Diesen Blick über Krakau findest du nirgendwo anders in der Stadt... Viel Spaß auf jeden Fall!
Liebe Grüße aus Deutschland ;)
PS. Falls dir es dir mit deinen Freiwilligen langweilig wird - es gibt auch viele Freiwillige von einer Organisation namens STRIM (auch auf Facebook zu finden), die auch immer Events zum Kennenlernen veranstaltet usw.

Dein Kommentar

Zum Schutz gegen Spam und Betrugsversuche setzen wir bei Gästen ein sogenanntes CAPTCHA ein. Gib also die beiden im Bild enthaltenen Worte oder die vorgelesenen Zahlen in das Eingabefeld ein, wenn du dich nicht registrieren oder einloggen möchtest.

Europawahl 2014

Aufenthaltsort des Autors

50.035973672195496,19.9072265625

Karte aller Benutzer anzeigen

Andere Beiträge des Autors

Beiträge im Bereich Tagebücher von Freya_Marie jetzt als RSS-Feed abonnieren. Beiträge im Bereich Tagebücher von Freya_Marie jetzt als RSS-Feed abonnieren.